Gästebuch


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

(11)
(11) Dieter
Mo, 9 Februar 2015 21:25:07 +0000


Lieber Thomas,
vielen Dank für den inhaltlich und emotional guten Abend
er war für Dich sicher, zumindest streckenweise anstrengend, aber
wohl auch erbaulich.
Für mich war es sehr gut; ich denke noch darüber nach.
Noch mal vielen Dank, alles Gute bis zum nächsten Mal
Dieter

(10) Wilfried Brand
So, 1 Februar 2015 23:43:38 +0000

Unsere Gruppe tut mir sehr gut und ich bin froh, dass ich sie entdeckt
habe. Unser Erfahrungsaustausch, aber auch die gemeinsamen
Unternehmungen gefallen mir sehr. Ich freue mich auf die nächsten Sitzungen!


(9) Marco Pfau
So, 1 Februar 2015 23:43:07 +0000

Lieber Leser,
zu der Gruppe bin ich über einen Fleyer gekommen, den ich im MHC gelesen habe. Ich habe im laufe meines Krankheitsverlaufes viele Freunde verloren und ein soziales Umfeld sehr vermisst. Seither bin ich auf der Suche nach Menschen die Verständnis aufbringen können und sich offener über ihre Gefühle äußern als der normale Zuhörer. Zudem erhoffe ich mir auch eine gute Lösung um mit den depressiven Denkstrukturen besser umzugehen. Es ist auch möglich, duch die Teilnahme am Gespräch, neues Selbstvertrauen zurückzugewinnen und Menschen kennenzulernen. Es würde mich freuen wenn noch andere Mitglieder die Gruppe mit ihren Eindrücken und Gefühlen bereichern würden.
Mit freundlichen Grüßen


(8) Sönke Schmidt
So, 1 Februar 2015 23:42:23 +0000

Hallo Thomas,

ich freue mich sehr das ich so eine gruppe gefunden habe und ich fühle mich jetzt schon sehr gut und sicher aufgehoben. Ich bin zwar noch nicht lange dabei, aber freue mich jetzt schon auf die nächsten treffen.

Einen ganz lieben Gruß Sönke Schmidt


(7) Thomas Weitbrecht
So, 1 Februar 2015 23:41:37 +0000

Hallo liebe Leser...
Durch einen Bekannten bin ich zu dieser Gruppe gekommen. Und ich fühle mich hier sehr wohl und gut aufgehoben. Von Anfang an wurde mir das Gefühl vermittelt dazu zu gehören und willkommen zu sein. Mein Probleme werden ernst genommen und nach Lösungen gesucht. Der Zusammenhalt der Gruppe ist klasse. Freundschaften bilden sich und ein soziales Netzwerk entsteht. Die Einsamkeit , die in mir ist verschwindet langsam und ein neues Lebensgefühl keimt . Meine Hoffnungslosigkeit ist verschwunden und ich fange langsam wieder an nach vorn zu schauen. Vielen Dank dafür und ich hoffe auch etwas davon zurückgeben zu können. Liebe Grüße Thomas


(6) Martin
So, 1 Februar 2015 23:40:40 +0000
url  email

Selbsthilfegruppen in München und Hamburg erfolgreich - Anregung für Gründungen!

Was Hamburg vorgemacht und München (leider ohne Wissen um die Hamburger) auch gestartet hat, scheint ein voller Erfolg zu werden: Schwule Männer mit Depressionen treffen sich, nehmen den Stier bei den Hörnern und tun selbst was füreinander.
Nach dem ersten Gruppentreffen in München (mit 21 Personen und weiteren Anmeldungen für das 2. Treffen) war ein generelles Feedback: "Es fiel mir schwer, aber nachträglich bin ich heilfroh, hingegangen zu sein". Fast alle - incl. mir als vorläufigen Gruppenleiter - waren überwältigt durch die hohen Zahlen - und aus Hamburg wird berichtet, dass die Gruppe dort die am schnellsten wachsende Selbsthilfegruppe der Stadt ist.
Für mich ein Zeichen, dass der Bedarf noch größer ist als geschätzt - und dass die Solidarität doch noch nicht gestorben ist. Solche gegenseitigen Hilfen können eine Therapie sicher nicht ersetzen, aber sie dämpfen oder konterkarieren "Nebenwirkungen" der Depression - die Isolation zum Beispiel, sowohl die äußere Einsamkeit als auch die innere, das Gefühl, mit dem Problem allein zu sein.
Ich empfehle allen, die eine gute Phase haben: Versucht, Betroffene in Eurer Nähe zu finden, trefft euch, tauscht euch aus, und zieht euch gegenseitig aus den schwarzen Löchern. Die Kraft, die da rauskommen kann, war spürbar...

Die Gruppen in München und Hamburg stehen euch sicher mit Tipps oder Erfahrungsberichten zur Seite...


Martin


(5) Felix
So, 1 Februar 2015 23:39:15 +0000

Toll, dass es diese Gruppe gibt! Da kann man sein wie man eben ist und wird nicht bedrängt, ausgelacht oder sonstwie ausgegrenzt. Und vor allem merkt man immer wieder, dass man mit seinen Problemen nicht allein ist, weil viele andere ähnliche Probleme - und vielleicht sogar Lösungsansätze! - haben.
Eigentlich müsste die Gruppe heißen "Schwul und bald nicht mehr so depressiv" ;-)


(4) Heiko
So, 1 Februar 2015 23:38:00 +0000

hallo thomas,
will mich doch mal melden, ich habe oft an montag gedacht, habe mich selten so gut an-und aufgenommen gefühlt. es ist so, als ob ich nach einer langen irrfahrt endlich zu hause angekommen bin. habe mich in euch so oft wiedererkannt. ich könnt mir in den arsch beissen, ich blödmann, dass ich nicht eher den mut hatte, zu euch zu kommen.hat mir sehr gefallen, ich komme wieder! auch, dass wir dann noch im extratour waren, hätte ich mich alleine noch nicht wieder getraut.
schön, dass es dich (euch) gibt!
heiko (-der,der wieder land sieht-)


(3) Thorsten
So, 1 Februar 2015 23:37:17 +0000

hallo an die gruppe,

heiße Thorsten und bin 49 jahre, bin schwul und auch depressiv
und so trieft eure gruppe genau auf mich zu,
bin im netz auf euch aufmerksam geworden und hab mich auch gleich
bei Thomas gemeldet, auch prompt eine antwort bekommen. ich war von der
schnellen kontaktaufnahme so erfreut dass der kommende montag am besten schon
heute sein müsste, bin richtig aufgeregt denn ich vermisse einfach den kontakt zu anderen
menschen, die krankheit nimmt einen auch denn bezug zu andern menschen und ich hab das gefühl ich muss was tun, denn ich möchte nicht vereinsamen. muss auch sagen dass ein wenig angst dabei ist, denn ich hab schon probleme mich mit anderen personen zu unterhalten, und auch kontakte zu knüpfen, aber ich glaube das geht nicht nur mir alleine so.
die erfahrung die ich gemacht habe, bringt mich da hin das man gewisse probleme die die erkrankung mit bringt auch nur unter gleichgesinnten besprechen kann, denn schon das
schwul sein ist in einer gruppe von frau und männern also die sogenannten heteros nicht so einfach, ich würde mich freuen bei euch einen gesicherten bereich zu finden.
ich hoffe das das was ich hier an die gruppe geschrieben habe sich nicht so albern anhört wenn ja kommt das durch meine unsicherheit, ich hoffe das sich das durch denn persönlichen kontakt zu euch dann wieder bessert.

ich wünsche euch ein schönes wochenende und bis montag.

gruß Thorsten


(2) Werner
So, 1 Februar 2015 23:35:29 +0000

Lieber Thomas,
Ich war vor einiger Zeit in der Gruppe, bin dann aber weg geblieben, weil ich erfreulicherweise merkte, dass ich recht gut mit meinen depressiven Neigungen umgehen kann. Und zwar ohne Medikamente, die hatte ich mit meiner Therapie vor drei Jahren auslaufen lassen. Ich bin dann stattdessen bei den Schwulen Vätern gelandet (wo 'Depression' auch kein Fremdwort ist) und fühle mich da wohl.

Liebe Grüße,

Werner


(1) Wolfgang
So, 1 Februar 2015 23:34:46 +0000

Hallo Thomas!

Zuerst einmal möchte ich mich bedanken.daß ich an eurem
Treffen teilnehmen durfte!!!!!
Für mich war dieses Treffen sehr aufschlußreich.
Ich konnte mich mit meiner Krankheit neu einschätzen,sie ist Meilen von euren Problemen entfernt.Ich hatte den Eindruck das alle die da waren,nicht nur den Willen, sondern auch die
letzten Kräfte mobilisiert haben um den ersten Schritt zu tun.

Und das hat mich ganz tiefberührt!!!!!

Ich wünsch Dir und deiner Gruppe ganz viel positive Energie
um weitere Schritte zu gehen. Es hat schon seinen Grund warum
man auf der Welt ist!

Schön das es Dich/Euch als Gruppe gibt!!!!!!!!!

Einen bes. Gruß an die beiden Neuen,-
meine Hochachtung.

Danke, Wolfgang B.